Header

Gesamt: 13
Gäste: 13
Member: 0

0044 Dennis
20.09.2012 00:23
Träume von einer
zünftigen Kneipe
!!!!
Alle Einträge


This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)   

Noch 280 Zeichen

 

Der Eichenkranz e. V.
tauft seit über 40 Jahren

Nicht nur die alte Tradition der Gerbertaufe, sondern auch die internationale Verbundenheit aller Absolventen der Technikerlehrgänge zum LGR und zum Verein Eichenkranz, Freundeskreis und Förderverein des Lederinstitutes Gerberschule Reutlingen e.V., macht die Gerbertaufe immer wieder zu einem besonderen Ereignis. In diesem Jahr wurden die Absolventen des Technikerlehrganges 97/99 am 26 Februar getauft.
Diese Veranstaltung begann wie immer mit der Vorstandssitzung des Eichenkranzes in der Bibliothek des LGR. Dort beschlossen die Vorstandsmitglieder zusammen mit dem Direktor der Gerberschule
Herrn Dr H.-P. Germann, selber Mitglied, welche Aktivitäten in Zukunft geplant werden. Jugendförderung, Betriebsbesichtigungen, Gerber-rallye, Stiftungsfest und Internetaktivitäten, sowie Begegnungsabende für die aus allen Herren Länder kommenden Schüler sind oberste Ziele des Eichenkranzes.

von links nach rechts, Herr T. Füngerlings, Herr K. Unmuth, Herr Dr. H.-P. Germann,

Herr P. Rütten, Herr S. Banaszak, Herr J. Schwekendiek in der Vorstandssitzung

Zügig mußten Entscheidungen getroffen werden, da die Absolventen auf die begehrten Zeugnisse warteten. Diese wurden von Dr. H.-P. Germann im großen Hörsaal des Lederinstitutes Gerberschule Reutlingen feierlich überreicht. Die 14 Absolventen, die aus 9 Nationen stammen, hatten allesamt bestanden und konnten freudestrahlend die Zeugnisse in Ihren Händen halten. Der Jahrgangsbeste wurde von Dr. Francke (VGCT) mit einem Buchpreis geehrt.

Herr Wasim Yasim Sheikh (Pakistan) bekommt das begehrte Zeugnisse von  Dr.. H.-P. Germann.

Auch der Eichenkranz hatte Grund zur Freude, denn erstmalig waren ausnahmslos alle Schüler des 2. und des 4. Semesters dem Verein beigetreten. So konnte Herr Rütten allen Absolventen ein kleines ledernes Geschenk überreichen, welches an zukünftige Termine erinnern soll.

Herr Wasim Yasim Sheikh (Pakistan) bekommt das begehrte Zeugnisse von  Dr.. H.-P. Germann.

Auch der Eichenkranz hatte Grund zur Freude, denn erstmalig waren ausnahmslos alle Schüler des 2. und des 4. Semesters dem Verein beigetreten. So konnte Herr Rütten allen Absolventen ein kleines ledernes Geschenk überreichen, welches an zukünftige Termine erinnern soll.

Mit Eichenkranz Ledermütze und Wappen in die Zukunft

Erstmalig wurde auch der künstlerische Leistungswettbewerb, gesponsert von der Firma Clariant, am Tag der Gerbertaufe gekürt. Die Absolventen die etwas Kreatives aus Leder gestalten sollten, durften zur Siegerehrung antreten. Gewonnen hatte den Wettbewerb Frau Inci Kacar (Türkei), die von Herrn Löbig und Herrn Unmuth mit 1000,-DM Siegesprämie ausgezeichnet wurde.

 1000.- DM an Frau Inci Kacar (Türkei) von der Firma Clariant (Herrn Löbig)

Höhepunkt an diesem Tag war die Gerbertaufe. Nach den Feierlichkeiten an der Gerberschule, fuhren die Täuflinge mit dem Pferdefuhrwerk des Bauern Egers zu dem Gerberbrunnen an der Nikolaikirche in Reutlingen. Mit lauten Sprüchen und Chorgesang bereiteten die Täuflinge die Passanten der Reutlinger Fußgängerzone auf die bevorstehende Taufe vor. Dort angekommen ging alles recht schnell. Nachdem der Taufspruch aus dem Mittelalter vom Aktivitas Präsidenten Herrn Oliver Schulze verkündet war, rief er alle nacheinander zu sich, damit die „staatlich anerkannten Täufer“ Herr G. Moog und Herr H. Rümmelin Ihre Arbeit wie eh und je verrichten konnten.

Aktivitas Präsident Oliver Schulze verliest den Taufspruch aus dem Mittelalter

Nachdem man den Täuflingen ordentlich den Kopf gewaschen hat, also den Studierstaub entfernt, gingen die Absolventen des TL 97/99 über den Gerberbaum in den Brunnen baden.  Dank der Chemiefabrik Dr. Eberle aus Reutlingen konnte das Wasser im Brunnen 21 °C aufweisen. 
Dr. Eberle kümmert sich seit Jahren um das warme Taufwasser, damit die Studenten nicht allzu kalt baden gehen.

warmes Taufwasser Dank Dr. Eberle

Sichtlich erleichtert zeigten sich die Absolventen nach der Taufe.So manches „Leder“ viel wohl vom Herzen. Einige Freunde, Bekannte und Dozenten mußten am nassen Bad eher unfreiwillig teilnehmen. Auch das Team vom SW3 TV mußte Bekanntschaft mit dem Taufwasser machen. 
Am Abend des doch anstrengenden Tages wurde nochmal richtig in den Räumlichkeiten der Reutlinger Uhlandhöhe gefeiert. 
Wer weiß, an welchen Ort in der Welt  man sich wieder trifft.

Leitspruch des TL 97 / 99

Auf fauler Haut ?
Das bleibe fern !
Ich fahre fort zu gerben
und will,
gefällt es Gott dem Herrn 
als Gerber selig sterben.

Bruder von Habsburg

bei Besuch eines Gerbers

Die Absolventen des TL 97 / 99

14. März 1999Verein Eichenkranz e.V.

Stefan Banaszak